Anzeige

Infos
+++ Informationen zum Coronavirus +++ Aktuelle Änderungen am Flughafen: Airport Touren, Lounges, Nachbarschaftsbüro, Maskenpflicht im gesamten Terminal, neue Handgepäckregelung, Passagier-Informationen, Shops und mehr... +++ Informationen für Einreisende, Abholer und Bringer +++ Tipps für die Reise

Sommerferien 2020 in Corona-Zeiten – Airport begrüßte fast eine Million Passagiere

10. August 2020

Sommerferien 2020 in Corona-Zeiten – Airport begrüßte fast eine Million Passagiere

Rund 10.000 Starts und Landungen und mehr als 930.000 Passagiere: Die Bilanz der diesjährigen Sommerferien am größten Flughafen Nordrhein-Westfalens fällt etwas positiver aus als vor Urlaubsbeginn prognostiziert. „In diesen Ferien sind hunderttausende Menschen in unserer Region unter Corona-Bedingungen geflogen und haben Düsseldorf als Start und Ziel ihrer Reise gewählt – dafür möchten wir uns bei allen Passagieren herzlich bedanken“, sagt Thomas Schnalke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Düsseldorf GmbH. Anerkennende Worte findet der Airport-Chef in dieser besonderen Situation zugleich für alle Mitarbeiter: „Trotz Kurzarbeit hat unser Team mit hohem Engagement dazu beigetragen, dass der Ferienverkehr operativ nahezu reibungslos verlaufen ist.“

Während der Düsseldorfer Airport zu Urlaubsbeginn täglich rund 100 Flugbewegungen verzeichnete, waren es zum Ferienende knapp 250 Starts und Landungen mit rund 30.000 Passagieren pro Tag. Dies entspricht rund einem Drittel des für diese Zeit üblichen Verkehrsaufkommens. Auch wenn die Entwicklung mit schrittweise steigenden Passagierzahlen vorsichtig optimistisch stimmt, stellt Thomas Schnalke klar: „Von einem Normalzustand sind wir noch weit entfernt.“ Zum Vergleich: In „normalen“ Sommerferien verzeichnet der Airport rund 700 tägliche Flugbewegungen mit bis zu 90.000 Passagieren, insgesamt waren es im Sommer 2019 3,9 Millionen Fluggäste.

In diesem Jahr zog es die sonnenhungrigen Urlauber aus NRW hauptsächlich in die Mittelmeerregionen: Als klassische Warmwasserziele waren das spanische Festland, die Balearen und Kanaren sowie Griechenland und die Türkei besonders gefragt. Hierzu hatten viele Airlines ihre Flugverbindungen in diese Regionen wieder aufgenommen oder ihr Angebot ausgeweitet.

Neue Destinationen ab August
Für die kommenden Wochen haben rund 50 Airlines Flüge zu über 110 Zielen angemeldet. Im Fokus stehen hier weiterhin touristische und ethnische Destinationen in Spanien, Italien, Griechenland und der Türkei sowie innerdeutsche und europäische Ziele. Eurowings beispielsweise, die größte Airline am Standort Düsseldorf, bedient mehr als 50 Airports. Und auch Condor, TuiFly, SunExpress und Lauda/Ryanair bieten wieder zahlreiche Ziele ab Düsseldorf an.

Als erste Fluggesellschaft hat Etihad Airways seit Juli wieder eine Langstreckenverbindung ab Düsseldorf im Programm und verbindet zweimal wöchentlich Abu Dhabi mit der NRW-Landeshauptstadt. Mit Air Dolomiti ist Ende Juli eine neue Fluggesellschaft ab Düsseldorf gestartet, die zweimal wöchentlich Verona im Flugplan hat.

Darüber hinaus haben zwei weitere Fluggesellschaften ihr Angebot seit August ab Düsseldorf ausgebaut: Eurowings, größte Airline am Standort, hat Bologna, Dublin, Leipzig, Nürnberg, Lyon und Porto neu im Portfolio, im September kommt Newcastle hinzu. Ryanair/Laudamotion steuert nun zusätzlich London-Stansted, Barcelona und Dublin an.

Maske, Abstand und Hygiene
Mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket zur Einhaltung von Maskenpflicht, Abstands- und Hygieneregeln hatte sich der Flughafen intensiv auf die Wiederaufnahme des Verkehrs und die Sommerferien vorbereitet. „Unser oberstes Ziel ist der bestmögliche Infektionsschutz“, sagt Thomas Schnalke. „Wir sind daher sehr froh, dass die große Mehrheit der Passagiere auch in den Sommerferien verantwortungsbewusst mit der besonderen Situation umgegangen ist.“

Dies hat sich laut Flughafen-Chef auch im Corona-Testzentrum im Terminal gezeigt, das seit Ende Juli in Betrieb ist. Im Zuge der seit Samstag geltenden Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten wurden die Kapazitäten vor dem letzten Ferienwochenende ausgeweitet, um mehr Passagieren die Möglichkeit zu geben, sich nach ihrer Ankunft testen zu lassen. Das Corona-Testzentrum im Zoll-Ankunftsbereich des Flugsteigs C ist behördlich angeordnet durch das Land NRW. Die Tests werden durchgeführt von der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO).

Shops, Gastro und Reisemarkt
Mit rund 70 Geschäften gibt es auch bei den Shops und Restaurants zum Ende der Sommerferien eine breite Auswahl für alle Reisenden. Auf der Ankunftsebene sowie im Flugsteig A haben fast alle gastronomischen Einrichtungen und Geschäfte wieder geöffnet. Aber auch im Abflugbereich sowie den Flugsteigen B und C muss kein Passagier hungrig, durstig oder ohne die passenden Urlaubsaccessoires bleiben. Für kurzentschlossene Reisewillige halten die über 40 Anbieter im Reisemarkt, „Deutschlands größtem Reisebüro“, attraktive Angebote bereit. Auch bei den Shops und Restaurants steht der bestmögliche Schutz der Reisenden im Fokus. Auch hier gilt Maskenpflicht. Wo nötig, wurden Schutzscheiben installiert und Bodenmarkierungen weisen auf die Einhaltung des Mindestabstands hin.

Die aktuellen Öffnungszeiten der Shops und Restaurants sowie alle weiteren Informationen sind abrufbar unter www.dus.com.

Bei Rückfragen steht Ihnen das Team der Unternehmenskommunikation (Tel: +49 (0)211 421-50000, E-Mail: mediencenter@dus.com) zur Verfügung.

Medieninformation als PDF herunterladen.


Newsletter