Anzeige

Infos
+++ Informationen zum Coronavirus +++ Aktuelle Änderungen am Flughafen: Airport Touren, Lounges, Nachbarschaftsbüro, Maskenpflicht im gesamten Terminal, neue Handgepäckregelung, Passagier-Informationen, Shops und mehr... +++ Informationen für Einreisende, Abholer und Bringer +++ Tipps für die Reise

Störung der Gepäckförderanlage: Zwei Charterflugzeuge unterstützen bei Zustellung

17. Juli 2019

Störung der Gepäckförderanlage: Zwei Charterflugzeuge unterstützen bei Zustellung – Alle Gepäckstücke sortiert und bereit zum Weitertransport

Die technische Störung von Teilen der Gepäckförderanlage am Flughafen Düsseldorf hat Reisende, Airlines und den Betreiber den ganzen Mittwoch über in Atem gehalten. Für Donnerstagmorgen hat die Flughafen Düsseldorf GmbH nun zwei Sondermaschinen gechartert, die zusätzlich bei der Zustellung des Gepäcks unterstützen werden. Rund 3.500 Gepäckstücke sind nach aktuellen Schätzungen am frühen Morgen in Düsseldorf zurückgeblieben. Alle Taschen und Koffer konnten im Laufe des Tages alle ins System eingeschleust, sicherheitstechnisch kontrolliert, sortiert und für den Weitertransport vorbereitet werden. So können sie nun schnellstmöglich zum Zielort gebracht werden. Erste Gepäckstücke verließen Düsseldorf bereits am Mittwoch.

Eine ATR 72 wird Palma de Mallorca anfliegen, um den wartenden Urlaubern schnell ihre Urlaubsausstattung zu bringen. Eine BA 146 fliegt nach Korfu und Heraklion. Zusammen können beide Flugzeuge zwölf Tonnen Fracht transportieren. Gleichzeitig werden auch die Fluggesellschaften Gepäck zu den Zielorten transportieren.

Von 3:30 bis 8:45 Uhr waren am Mittwoch fünf der sieben Bereiche der Anlage ausgefallen. Gepäckstücke konnten in dieser Zeit lediglich in reduzierter Zahl abgefertigt werden. Teilweise starteten Flugzeuge ohne Gepäck. Flughafenmitarbeiter informierten die Reisenden vor Ort über die Situation. Ein Fehler in der Steuerungssoftware war ursächlich für die Störung. Dieser wird nun im Detail analysiert.

Der Flughafen bedauert die Unannehmlichkeiten für die Reisenden und wird die Situation gemeinsam mit dem Hersteller der Anlage sehr gewissenhaft auswerten.

Bei Rückfragen steht Ihnen das Team der Unternehmenskommunikation (Tel: +49 (0)211 421-50000, E-Mail: mediencenter@dus.com) zur Verfügung.

Medieninformation als PDF-Datei runterladen.

Newsletter